Das Wochenbett


In der ersten Zeit nach der Geburt des Kindes geht es vor allem darum, dass sich die Familie neu formiert und auf das Neugeborene um- und einstellt. Sie und ihr Partner machen sich mit Ihren neuen Aufgaben und den daraus entstehenden Rollen vertraut.

In dieser Zeit, die Wochenbett genannt wird, sollten Sie sich keinesfalls zuviel zumuten, sondern sich und dem Baby Zeit lassen sich aufeinander einzustellen. Nutzen Sie diese Zeit um das Baby Schritt für Schritt mit der Welt vertraut zu machen. Ihr Baby braucht die ganze Aufmerksamkeit von Mutter und Vater.
Sie selbst bedürfen der Fürsorge durch ihren Partner und brauchen viel Ruhe und Unterstützung, denn Sie haben wirklich etwas geleistet und müssen sich von der Geburt und den damit verbundenen Strapazen erholen.

Sie sollten sich strikt an die Anweisung Ihrer Hebamme halten, so viel zu liegen und ruhen wie möglich und nur so viel Anstrengung und Aktivität zuzulassen wie nötig. Eine Frau mit Kaiserschnitt hat zwar evtl. weniger Belastung am Beckenboden erfahren, dafür ist der Unterbauch durch die Operation stärker in Mitleidenschaft gezogen und bedarf ebenfalls größtmöglicher Schonung für eine optimale Heilung. Sind die ersten 6-8 Wochen vorbei, der Wochenfluss ist abgeklungen und Mutter und Kind sind ein eingespieltes Team, dann können Sie wieder aktiv werden, einen Rückbildungs- oder Babymassagekurs belegen oder sich mit anderen Müttern in unserem Stillcafé treffen.